Ihr wünscht, ich blogge, Teil 9: Mein Internet und ich

2. November 2011 um 7:50 | In Pitu | 2 Kommentare | Tags: , ,

Ja, ich weiß, eigentlich ist Nr. 6 an der Reihe. Aber mit Nr. 6, 7 und 8 tue ich mich gerade schwer, und bevor ich ALLES vor mir herschiebe, rolle ich das Feld ausnahmsweise mal von hinten auf und fange mit dem Thema an, das Claudia mir zugeworfen hat – nachdem sie vor ein paar Wochen schon mal enttäuscht nachfragte.

Es lag wirklich nicht am Thema – und läge es am Thema, hätte ich was dazu gesagt und erklärt, warum ich nichts dazu schreiben kann. Also – here we go:

Ein Wunsch von Claudia Klinger, via Kommentar im Blog:

Wunschthema: Mein Internet und Ich:-)

Kommentar by Claudia — 11. Juli 2011

„Mein Internet“… gibt es das überhaupt? Es ist ja nicht meines, es ist unser aller Internet. Obwohl ich das „mein“ verwendete, als ich vor einer Weile twitterte: „Das Netz ist mein New York.“

Denn nachts, wenn es still ist, wenn der Nachtarbeiter gegen die Deadline anschreibt und alles ringsherum schläft und man sich in dem Moment den Presslufthammer herwünscht, der in der Nachtbaustelle in New York die Straße aufriss, damals im September 1997 am Broadway in der James-Dean-Suite im „Iroquois“, die ich mir mit drei Frauen teilte, die ich über das Netz kennengelernt und noch nie zuvor gesehen hatte, während der Verkehr und die Menschenmassen durch die Nacht wogten, öffne ich die Türen zu den Social Networks und höre das Rauschen der Statusmeldungen wie Blätter in den Bäumen, lese die Gedanken der anderen Nachteulen und weiß: ich bin nicht allein, und es ist nicht mein Netz, es ist unser Netz, und das da draußen sind nicht nur Buchstaben, es sind Gedanken, und dahinter stehen Menschen.

Das ist „mein“ Internet: eine Tür, die ich jederzeit aufstoßen kann, um einen Raum zu betreten, in dem immer, zu jeder Zeit und an jedem Ort, Menschen anzutreffen sind, immer ein Gesprächspartner verfügbar ist. Und das hat etwas Tröstliches. Ohne dieses Netz wäre es gerade nachts manchmal viel zu still.

Ihr wünscht, ich blogge, Teil 1: Der Sinn des Lebens

23. Juni 2011 um 9:00 | In Pitu | Kommentare deaktiviert für Ihr wünscht, ich blogge, Teil 1: Der Sinn des Lebens | Tags: , , , ,

Der erste Themenwunsch im Blog-Wunschkonzert kommt von Stefan via Twitter:

StReinig Der Sinn des Lebens :-pRT @limone: ok, leute, experiment: jeden tag ein blogeintrag. und ihr seid themengeber – werft mit bitte ein stichwort zu, worüber soll ich bloggen? about 2 hours ago via TweetDeck

Das ist ein großes Thema, das ich entweder lapidar mit „42“ oder mit einer Enzyklopädie beantworten könnte, ohne mich der Antwort tatsächlich zu nähern.

Für mich selbst heißt die Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens:
Hier weiterlesen: Ihr wünscht, ich blogge, Teil 1: Der Sinn des Lebens …

Facebook, Twitter und das verwaiste Blog

20. Juni 2011 um 20:47 | In Pitu, Technik | 14 Kommentare | Tags: , ,

„Stammgäste“ dieses Blogs haben sicher schon gemerkt, dass hier seit ca. 9 Monaten kaum noch was los ist.

Ich weiß nicht, wie’s euch geht, aber mein Surf- und Postingverhalten hat sich insbesondere im letzten Jahr drastisch verändert. Facebook ist fest in meinen ersten Browsertab eingezogen, direkt danach folgt Twitter, beide zusammen haben meinen RSS-Feed als erste Anlaufstelle verdrängt. Mein Surfverhalten wird maßgeblich durch die Informationsströme dieser beiden Plattformen bestimmt – und durch den Zufall, den bei der Menge an Informationen, die da durchrauscht, kann ich längst nicht mehr jede Nachricht aufnehmen.
Hier weiterlesen: Facebook, Twitter und das verwaiste Blog …

Zwei Blumengeschichten (von 1986)

1. Juni 2010 um 1:05 | In Pitu, Publikationen | Kommentare deaktiviert für Zwei Blumengeschichten (von 1986) | Tags:

Wieder mal ein Griff ins Archiv. Diese beiden Blumengeschichten entstanden irgendwann 1986, nachdem ich im Rahmen eines Ferienjobs Rasen gemäht hatte und dabei auch einiges „Unkraut“ entfernen musste.

Hier weiterlesen: Zwei Blumengeschichten (von 1986) …

Blick hinter die Kulissen:
Basic Thinking Blog über den gekürzten Feed

9. März 2010 um 13:16 | In Pitu | 2 Kommentare | Tags: ,

Sehr guter Beitrag von Basic-Thinking-Redakteur André Vatter als Reaktion auf die Proteste gegen den neuerdings gekürzten RSS-Feed, die Kostenlos-um-jeden-Preis-Erwartungshaltung mancher Leser und die Schwierigkeit, mit einem guten Fachblog Geld zu verdienen:

Basic Flashback: Danke für das ‘Arschloch’, lieber Leser! | Basic Thinking Blog.

Der Blick hinter die Kulissen zeigt, wieviel harte Arbeit nötig ist, um ständig hochwertige, originelle, aktuelle Beiträge für ein IT-Blog zu liefern. Arbeit, die irgendwie bezahlt werden muss, denn die Redakteure müssen von was leben. Und wenn es Werbung ist.

via web-ideas.de

Schlüssel zur Balance

7. März 2010 um 0:50 | In Pitu | Kommentare deaktiviert für Schlüssel zur Balance |

Schlüssel zur Balance: weder fürchten noch hoffen, weder Gutes noch Schlechtes erwarten. Einfach nur sein. Weder Gestern noch Morgen, nur Heute – und das Heute ist die Balance, die Summe aller Möglichkeiten.

Lyrik:
Auf dem Rummel

9. November 2009 um 20:59 | In Pitu, Publikationen | 2 Kommentare | Tags:

Auf dem Rummel

Im Kreis dreht sich
das Karussell
hört unser Rufen nicht
und treibt uns weiter.

Und wenn in unseren Augen
schon die Tränen stehen
und wir angsterfüllt
nach unserer Kinderseligkeit
und unserem Frieden schrein
spielt unbeirrt
und unbarmherzig heiter
die alte Rummelplatzmusik.

(Vergessener Gedichtentwurf vom 30.4.89, eben wiedergefunden)

Nächste Seite »

Powered by WordPress with Pool theme design by Borja Fernandez, modified by limone.
Entries and comments feeds. Valid XHTML and CSS. ^Top^