Einkaufslisten – Gesammelte Werke aus dem Supermarkt

13. Juli 2012 um 14:37 | In Limette | 2 Kommentare | Tags: , ,

Selbst im Zeitalter von Smartphones sind sie noch nicht ausgestorben: die guten alten Einkaufslisten, mehr oder weniger kunstvoll auf Zettel gebannt, die nach dem Einkauf häufig stiefmütterlich im Einkaufswagen zurückgelassen werden. „Agent 99“ hat sich ihrer erbarmt und setzt ihnen in ipernity ein Denkmal und hat mir freundlicherweise gestattet, die „Gesammelten Werke aus dem Supermarkt“ in einem Blog zu aggregieren. Sobald mir die ersten Einkaufszettel vor die Linse laufen, werde ich auch welche beitragen.

Die Homepage ist tot, es lebe die Homepage!

19. Januar 2012 um 15:25 | In Limette, Publikationen | Kommentare deaktiviert für Die Homepage ist tot, es lebe die Homepage! | Tags: , , ,

In den Jahren 2007 – 2009 hatte ich eine regelmäßige Kolumne im PHP Journal. Die Artikel erschienen nur in Print. Für alle, die sie damals verpasst haben, werde ich einige davon nach und nach hier ins Blog stellen:

Die Homepage ist tot, es lebe die Homepage!

Die persönliche Homepage im klassischen Sinn spielt im Internet von heute keine große Rolle mehr. Olivia Adler erläutert, warum sie gerade jetzt wieder besonders wichtig werden könnte.

(Erstveröffentlichung im PHP Journal, 7/2007)

Hier weiterlesen: Die Homepage ist tot, es lebe die Homepage! …

Crowdsourcing: Die Macht der großen Zahl

25. Juni 2011 um 19:59 | In Fotos, Limette | Kommentare deaktiviert für Crowdsourcing: Die Macht der großen Zahl | Tags:

(Das schiebe ich aus aktuellem Anlass mal zwischen die Wunschkonzertbeiträge…)

Es ist immer noch ein Kreuz mit dem Crowdsourcing: Aktuell beziehen beispielsweise Mc Donald’s, Nikon, Pril und DM *) ihre Kunden in das Design neuer Produkte mit ein.
Hier weiterlesen: Crowdsourcing: Die Macht der großen Zahl …

EHEC und der Bauer um die Ecke

7. Juni 2011 um 19:13 | In Limette | 1 Kommentare | Tags: , , ,

Jeden Dienstag fährt hier ein Bauer mit seinem kleinen orangenen Lieferwagen durch die Straße, hält an, klingelt und brüllt: „Kartoffel, frische Kartoffel, Radi, Radieserl, Kopfsalat…“ und was sonst noch Saison hat. Heute warb er außerdem mit Spargel, Erdbeeren und Kohlrabi. Gurken gab es auch.

Wie immer sammelt sich dann ein Häufchen von (überwiegend) Frauen aus der Nachbarschaft vor dem rollenden Gemüsestandl. Eine fragte mit einem misstrauischen Blick auf die Gurken und Tomaten: „Wo kommt das her?“ Der Bauer baut nicht alles selbst an. Soweit ich mich erinnere, waren die Gurken aus Nürnberg. Ich wies darauf hin, dass die Gurken inzwischen nicht mehr als Infektionsquelle beschuldigt würden und Fleisch aus Massentierhaltung eigentlich viel gefährlicher sei. „Ich kauf beim Metzger“, war die Begründung einer Nachbarin.

„Die Gurken wäscht man doch sowieso“, sagte ich und eine ältere Nachbarin nickte bekräftigend. Eine jüngere mit kleineren Kindern meinte zweifelnd: „Ja… aber ich muss doch an die Kinder denken. Für mich heute bitte nur Kartoffeln und rote Rüben.“

Gemüse vom Bauern

Ich nahm ein Kilo Spargel – beste Qualität, frisch, wunderbar im Geschmack, für konkurrenzlose 6 Euro/Kilo – im Supermarkt zahlt man deutlich mehr für vergleichbare Qualität. Dennoch beklagte der Bauer sich, dass er direkt betteln müsse, dass den jemand kauft, und nochmal würde er den nicht anpflanzen. Ich bedauerte das sehr – eine Nachbarin, die eigentlich schon fertig war mit Einkaufen, kaufte dann doch noch ein Kilo, nachdem der Bauer ihr versichert hatte, dass der Spargel noch bis Sonntag hält.

Ich vermute ja, es hängt damit zusammen, dass der Spargel in der Styropor-Kühlbox einfach nicht so ins Auge fällt – oder gibt es eine neue EHEC-Verschwörungstheorie, die nicht Sprossen, sondern Spargel beschuldigt?

P.S.: Ich habe auch Tomaten und eine Gurke gekauft.

Tief „Olivia“ wütet über Westeuropa (link inside)

15. Juli 2010 um 15:47 | In Limette | Kommentare deaktiviert für Tief „Olivia“ wütet über Westeuropa (link inside) | Tags:

Offenbar bin ich Schlafwandler. Da muss man mich per Mail darauf aufmerksam machen, dass ICH das war:

Schwere Gewitter: „Olivia“ wütet über Westeuropa – SPIEGEL ONLINE – Nachrichten – Panorama.

😉

(Danke.)

Link inside:
Aus dem elenden Leben eines Halbdigitalers

7. Oktober 2009 um 13:29 | In Limette, Technik | Kommentare deaktiviert für Link inside:
Aus dem elenden Leben eines Halbdigitalers
| Tags: , , , ,

Haha, so genial: JakBlog » Aus dem elenden Leben eines Halbdigitalers. Kleiner Aufsatz von Journalist und Dozent Christian Jakubetz, der sich Gedanken macht, ob er ein schlechtes Gewissen haben sollte, weil die Welle der wechselnden Internetmoden von Twitter über Posterous bis Google Wave ihn überrollt.

Psst: Auf meinem posterous steht bis heute auch nur „Test“. 😉

via Jens Scholz

Ruhrbarone zum Internet-Manifest

9. September 2009 um 0:55 | In Limette | Kommentare deaktiviert für Ruhrbarone zum Internet-Manifest | Tags: ,

David Schraven hat auf Ruhrbarone.de zum Thema „Internet-Manifest“ einen so guten Artikel geschrieben, der die Kerngedanken, die ich zu dem Thema hatte, so schön zusammenfasst, dass ich zu dem Thema nicht mehr als diesen Link beitragen muss: Getretener Quark wird breit, nicht hart » ruhrbarone.

Nachtrag: In „Beves Welt“ ist eine sehr schöne Alternative zu finden. :-)

Nächste Seite »

Powered by WordPress with Pool theme design by Borja Fernandez, modified by limone.
Entries and comments feeds. Valid XHTML and CSS. ^Top^