Da hat der Stefan mir eine harte Nuss beschert:

StReinig @limone Nice. Passend zur kommende WM der Damen: Abseits beim Fußball. Wäre doch ein schönes Thema. 11:00 AM Jun 23rd via TweetDeck in reply to limone

OK, ich geb’s zu: ich bin, was Fußball angeht, eher der DAU. Ich weiß, dass das Runde ins Eckige muss, dass ein Spiel 90 Minuten dauert, was ein Elfmeter ist, dass eine Mannschaft aus elf Spielern besteht und dass Schwalben auf dem Fußballplatz keine Federn haben. Und ich hatte in der 5. oder 6. Klasse einen Schülerkalender, in dem unter anderem auch die Abseits-Regel erklärt wurde – sogar mit Schemazeichnung.

Diese Erklärung leuchtete mir damals zwar ein, war aber zu komplex, um sie im Gedächtnis zu behalten.

Aber wofür gibt’s Twitter? Heute stellte ich meiner Timeline daher folgende Frage:

wer kann mir #abseits in 140 zeichen erklären? #followerpower #fp #fußball #crowdsourcing #wm about 12 hours ago via Twitter for iPhone

Ehrlich – ich dachte nicht, dass das geht, aber meine Timeline belehrte mich eines Besseren:

Und hier sind jetzt die wunderbar kompakten, verständlichen Antworten, in der Reihenfolge des Eintreffens:

KathysSong @limone Gegner steht im Moment der Ballabgabe näher am Tor als der eigene Spieler aus Sicht des Torwarts. about 12 hours ago via HootSuite in reply to limone

Kathy ist DAU-gestählt, das merkt man: kurz, knackig, auf den Punkt, absolut verständlich. Mein Favorit.

danielrehn @limone Pass auf angreifenden Spieler, der näher zum gegn. Torwart steht als der letzte Verteidiger #abseits about 12 hours ago via TweetDeck in reply to limone

danielrehn @limone Das war d aktive Variante, wenn Angreifer ins Spiel eingreift. Passiv ist, wenn Angreifer tief steht, aber nix macht #abseits about 12 hours ago via TweetDeck in reply to limone

Daniel merkt man den aktiven Sportler an: sehr differenziert, berücksichtigt verschiedene Spielsituationen – da bleiben keine Fragen offen. Und das in nur zwei Tweets.

roskos @limone Abseits = nur ein gegnerischer Spieler inklusive Torwart zwischen Tor und Angreifer. about 12 hours ago via Twitter for iPhone in reply to limone

roskos @limone Nachtrag: im Moment der Ballabgabe auf den Angreifer! about 12 hours ago via Twitter for iPhone in reply to limone

Matias beantwortet die Frage ähnlich wie Kathy.

SolTight @limone Abseits: Spieler steht vor Ball in gegn. Hälfte, bekommt Pass, zwischen ihm und Tor sind weniger als 2 Gegenspieler (inkl Torwart) about 12 hours ago via web

Hendrik war so freundlich, zu antworten, obwohl wir uns nicht mal gegenseitig folgen und findet wieder neue Worte, auch in gerade mal 140 Zeichen.

zeVeNoM @limone Der Passempfänger (Stürmer) darf in dem Moment, wo der Ball den Fuß des Passers verlässt, nicht hinter der feindlichen Abwehr stehen about 11 hours ago via TweetDeck in reply to limone

zeVeNoM @limone Sonst isses eben Abseits :>; about 11 hours ago via TweetDeck

Auch Michael war so nett, unbekannterweise zu antworten und arbeitet den Moment der Ballabgabe noch etwas detaillierter heraus.

TwickIt @limone Abseits in 140 Zeichen? Gibt’s bei der Erklärmaschine Twick.it: http://t.co/OT6YCKh about 6 hours ago via Power Twitter in reply to limone

Ganz zum Schluss bekomme ich dann noch einen Link zu einer Erklärmaschine, die nicht nur Antworten auf die Frage nach „Abseits“ in 140 Zeichen liefert, sondern auch Antworten zu vielen weiteren Fragen – ein schöner Schlusspunkt.

Herzlichen Dank an alle, die mit ihren Antworten zu diesem kleinen Artikel beigetragen haben, und ich hoffe, dass nun niemand mehr fragen muss: „Was ist eigentlich Abseits beim Fußball?“

Getagged mit
 

2 Responses to Ihr wünscht, ich blogge, Teil 4: Abseits beim Fußball

  1. Abseits? Könnte man ja auch übertragen sehen. Ich finde, was die Fußballfrauen so treiben, schon beeindruckend – die Gelddruckmaschine drumherum allerdings weniger. „Wir“ „müssen“ Weltmeister werden, drunter geht nichts – das ist dann schon Hybris.

    • limone sagt:

      Mal eine andere Sichtweise, danke, fbt!

      Die Anmerkung ist zwar berechtigt und zutreffend, aber dennoch bin ich froh, dass die Fußballfrauen mal aus dem Schatten der Fußballmänner heraustreten dürfen – ist nicht fair, wenn sie zweimal in Folge Weltmeister werden, nämlich 2003 und 2007 (http://de.wikipedia.org/wiki/Fu%C3%9Fball-Weltmeisterschaft_der_Frauen) und es kaum zur Kenntnis genommen wird. Jetzt wird halt mal aufgedreht, aber im Grunde nicht mehr, als es bei den Männern schon die ganze Zeit der Normalfall ist. Hätte die Männermannschaft zweimal in Folge die WM gewonnen, wäre D wahrscheinlich schon längst im Ausnahmezustand…

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.